Kooperationen und Historie

Historie

Wir danken dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München und,

für die freundliche Unterstützung des Studienensemble  Frühjahresprojekts  „Studienensemble 2018“  sowie dem Bezirksausschuss München 19 für  die Unterstützung des forstenried festivals „Beethoven  trifft auf Tanz, Tango und Jazz,  und den weiteren Förderern. Maria  Meissner entwarf unser Logo. Kallegraphie von Maria Meissner zu Rainer Maria Rilkes Text „Ich lebe mein Leben“ aus Anlass zu Vertonungen des Komponisten Hartmut Zöbelein



Historie

Die  Ideenfindung STUDIENENSEMBLE , Ideengeber Gregor Arnsberg , Gründer des vormals als  Forstenried-Konzert e. V.  geführten Idee  zwischen 1989 und 2008 unter dem Namen  „Forstenrieder Musiktage“ initiiert, wurde   als  kleine  Festivalreihe der Solo , Kammermusik, und Orchestermusik der Renecance bis zeitgenössischen Musik  mit  Konzerten von  Künstlern u. Komponisten wie dem Dirigenten Davit Kintsuratsvili, dem Pianisten  Egmont Gabler  ,Rachel Hess , Violine- Covent Garden Opera House- London, Ludmila Kwan, Pianistin, Rolf Basten, Cembalist, den Komponisten Friedrich Scholz, Graham Waterhouse und Dafydd  Llywelyn,  begonnen. 2020 schreiben wir jetzt . Diesmal im Sinne eines Gesamtkunstwerkes  Incl. Bewegungskunst und Licht-Choreographie. Im Jahr 2017/18, liegt  unser besonderes Ansinnen darin, ein Kulturleben mit qualitativen Ereignissen in den Stadtteilen München Südwest und Schwabing West in den Vordergrund zu stellen.

Erster Probensonntag 16.07.2017 mit dem Studienenensemble und der Mittagstreff war die Mittagspause 13:00 Uhr  im „Treff u. Tee“. Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft.

Gregor Arnsberg, Ludmila Kwan, Egmont Gabler